Alle Angaben in diesem Exposé wurden sorgfältig und so vollständig wie möglich gemacht. Gleichwohl kann das Vorhandensein von Fehlern nicht ausgeschlossen werden. Die Angaben in diesem Exposé erfolgen daher ohne jede Gewähr.

Standortbeschreibung

Auf Basis von 407 Kreisen und kreisfreien Städten (Gesamtdeutschland) ergibt sich folgendes Bild: Die Betreuungsquote in Kindertagesstätten ist höher als im Bundesdurchschnitt: Im Kreis Spree-Neiße werden 66,1 Prozent aller Kinder unter sechs Jahren in Kindertageseinrichtungen betreut. Bundesweit liegt der Anteil nur bei 54,3 Prozent.
Die Verschuldungsquote pro Einwohner ist geringer als im Bundesdurchschnitt: Die Schulden der Gemeinden und Gemeindeverbände belaufen sich im Kreis Spree-Neiße auf 938 Euro je Einwohner. Bundesweit ist die Verschuldung im Schnitt mit 1.456 Euro wesentlich höher.
Die Produktivität im Spree-Neiße-Kreis ist höher als im bundesdurchschnitt: 63.193 Euro erwirtschaftet hier jeder Erwerbstätige im Schnitt. Zum Vergleich: Bundesweit erreicht die Produktivität ein Niveau von 58.299 Euro pro Erwerbstätigem.
Der Kreis Spree-Neiße ist nach einer wissenschaftlichen Trendanalyse aufgrund der spezifischen Wirtschaftsstruktur von den Folgen der aktuellen Konjunkturkrise nur sehr schwach betroffen.
Der Rückgang von 0,6 Prozentpunkten der Arbeitslosenzahlen lt. Pressemitteilung Nr. 130/13 des JobCenters vom 29.05.2013 im Landkreis Spree-Neiße lag über dem bundesdeutschen Durchschnitt von 0,3 Prozentpunkten. Nach wie vor sind in der Region freie Stellen verfügbar, insbesondere im Bereich Gastronomie und Tourismus sowie in der Industrie und der Baubranche. Die Stadt Forst selber zeichnet sich durch großflächige Standorte direkt an der Autobahn BAB A15 aus, mit 24 h Betriebsgenehmigung und direktem Zugang zu den Wachstumsmärkten Osteuropa. Laut Stadtverwaltung gibt es Investitionsförderung als Zuschuss sowie zügige und unbürokratische Genehmigungsverfahren. Forst (Lausitz), im Südosten des Bundeslandes Brandenburg, ca. 130 km von Berlin und 140 km von Dresden entfernt, unmittelbar an der polnischen Grenze gelegen, ist eine Stadt mit langlebiger industrieller Tradition.

Standortvorteile

-Großflächige Standorte direkt an der Autobahn BAB A15 mit 24 h-Betriebsgenehmigung
- Logistik- und Industriepark mit Gleisanschluss
- Direkter Zugang zu den Wachstumsmärkten Osteuropa
- Anbindung an die internationale Schienenverkehrsinfrastruktur
- Investitionsförderung als Zuschuss
- Zentrale Drehscheibe für europäische Verkehrsströme
- 100 Mio. potenzielle Kunden in 8 h LKW-Fahrt erreichbar
- Hochqualifizierte Arbeitnehmer
- Zügige und unbürokratische Genehmigungsverfahren
- Universitäten und Fachhochschulen mit renommierten Logistik- und IT-Lehrstühlen

Förderprogramme

Vielseitige Förderprogramme für den Raum Forst finden Sie bei der Investitionsbank des Landes Brandenburg http://www.ilb.de oder unter http://www.foerderdatenbank.de .

Infrastruktur

-Krankenhaus Forst GmbH Kindertagesstätten-Kino
- Gymnasium / Oberstufenzentrum- Kreisvolkshochschule / Bibliothek
- Schwimmhalle / Freibad-Kreisverwaltung / Zollamt
facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedin