Standortbeschreibung

Innerhalb des Landes Brandenburg belegt der Landkreis SpreeNeiße Platz elf unter 18 Kreisen und kreisfreien Städten. Die Studie berücksichtigt zahlreiche ökonomische und strukturelle Indikatoren wie Kaufkraft, Bruttoinlandsprodukt und Ausbildungsplatzdichte.

Im Kreis SpreeNeiße werden 66,1 Prozent aller Kinder unter sechs Jahren in Kindertageseinrichtungen betreut. Bundesweit liegt der Anteil bei 54,3 Prozent. Damit belegt der Kreis SpreeNeiße Rang 59 im Ranking.

Unter 18 Städten und Kreisen in Brandenburg wird Rang 17 erreicht. Die Schulden der Gemeinden und Gemeindeverbände belaufen sich im Kreis SpreeNeiße auf 938 Euro je Einwohner. Bundesweit sind es im Schnitt 1.456 Euro. Das sorgt für Rang 79 im Ranking und Platz 14 unter 18 Städten und Kreisen in Brandenburg.

63.193 Euro erwirtschaftet hier jeder Erwerbstätige im Schnitt. Damit schneidet der Kreis SpreeNeiße im Gesamtvergleich mit Rang 95 ab. Zum Vergleich: Bundesweit erreicht die Produktivität ein Niveau von 58.299 Euro pro Erwerbstätigem. Innerhalb der Grenzen des Landes Brandenburg ergibt sich Rang zwei unter 18 Kreisen.

Der Kreis SpreeNeiße wird nach einer wissenschaftlichen Trendanalyse aufgrund der spezifischen Wirtschaftsstruktur vor Ort unter den Folgen der aktuellen Konjunkturkrise sehr schwach betroffen sein.

Die Stadt Forst selber zeichnet sich durch großflächige Standorte direkt an der Autobahn BAB A15 aus, mit 24 h Betriebsgenehmigung und direktem Zugang zu den Wachstumsmärkten Osteuropa.

Laut Stadtverwaltung gibt es Investitionsförderung als Zuschuss, sowie zügige und unbürokratische Genehmigungsverfahren.

Forst (Lausitz), im Südosten des Bundeslandes Brandenburg, ca. 130 km von Berlin und 140 km von Dresden entfernt, unmittelbar an der polnischen Grenze gelegen, ist eine Stadt mit langlebiger industrieller Tradition.

Standortvorteile:

Großflächige Standorte direkt an der Autobahn BAB A15 mit 24 h-Betriebsgenehmigung
Logistik- und Industriepark mit Gleisanschluss
Direkter Zugang zu den Wachstumsmärkten Osteuropa
Anbindung an die internationale Schienenverkehrsinfrastruktur
Investitionsförderung als Zuschuss
Zentrale Drehscheibe für europäische Verkehrsströme
100 Mio. potenzielle Kunden in 8 h LKW-Fahrt erreichbar
Hochqualifizierte Arbeitnehmer
Zügige und unbürokratische Genehmigungsverfahren
Universitäten und Fachhochschulen mit renommierten Logistik- und IT-Lehrstühlen

Infrastruktur

Krankenhaus Forst GmbH Kindertagesstätten
Gymnasium Oberstufenzentrum
Kreisvolkshochschule Bibliothek
Schwimmhalle Freibad
Kino

Wirtschafts – starker Standort für

Maschinen – und Anlagenbau
Elektro- und Metallgewerbe
Bau- und Ausbaugewerbe
Logistik, insbesondere Containerverkehr und Seehafenhinterlandverkehr
Energiewirtschaft/erneuerbare Energien
Landwirtschaft
leistungsfähige Behörden, bspw. Kreisverwaltung und Zollamt
Textil

facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedin