Versteigerungstrend Berlin Februar 2014

Anzahl der Versteigerungen

Im Februar waren Wohnungen die häufigsten Versteigerungsobjekte im Bundesland Berlin. Insgesamt fanden 81 Termine statt. Diese Anzahl teilt sich auf in 8 Versteigerungen zu Auflösung der Gemeinschaft und 73 reguläre ZVs im Auftrag von Gläubigern.
Nur bei 3 Terminen waren die Wertgrenzen gefallen. Es werden also sehr viele Objekt gleich beim 1. ZV-Termin versteigert. Wahrscheinlich setzen die Gutachter in Berlin sehr realistische Verkehrswerte fest, die sich mit der Einschätzung der Bieter im Termin decken.

02-14-Berlin-Anzahl

Die ZVGs haben also vor allem kleinere Einkommensklassen mit Eigentumswohnungen getroffen. Möglich ist auch, dass einige der Termine auf einzelne Eigentümer entfallen sind, die mehrere Wohnungen besaßen. Insgesamt 60 der 81 Termine entfielen auf die Eigentumswohnungen.

Höhe der Verkehrswerte

Die meisten Termine lagen in der Preisspanne zwischen 50.000 Euro und 99.000 Euro, weil viele Wohnungen im Rahmen dieser Verkehrswerte anzufinden sind. Lediglich 2 Termine hatten Verkehrswerte von über 500.000 Euro. Einer von diesen betraf den Supermarkt. Ladenflächen haben aufgrund der Größe höhere Verkehrswerte. Auf Verkehrswerte von 201.000 Euro bis 500.000 Euro entfielen im Februar 13 Termine oder 16 %. Hier handelte es sich vielfach um Einfamilienhäuser und große Wohnungen.

02-14-Berlin-VKW

Sie finden die abgelaufenen Termine in unserem Versteigerungsarchiv unter: http://goo.gl/KZdV56
Natürlich finden Sie auch aktuell anhängige ZVGs kostenlos in unserem Kalender : http://goo.gl/oWwoP7

Quelle: www.einzelhandelsobjekte.com

facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedin