Alle Angaben in diesem Exposé wurden sorgfältig und so vollständig wie möglich gemacht. Gleichwohl kann das Vorhandensein von Fehlern nicht ausgeschlossen werden. Die Angaben in diesem Exposé erfolgen daher ohne jede Gewähr.

Standortbeschreibung

Die kreisfreie Stadt Wilhelmshaven liegt an der Nordwestküste des Jadebusens und bildet den östlichen Teil der ostfriesischen Halbinsel zwischen Dollart und Jade. Die Wattgebiete in der Küstenregion bei Wilhelmshaven gehören zum Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer.

Das Stadtgebiet erstreckt sich auf eine Fläche von 10 Hektar und ist in 23 Stadtteile eingeteilt, in denen ca. 80.000 Einwohner leben. Wirtschaftlich zeichnet sich eine positive Entwicklung ab. Der derzeit noch wenig genutzte Jade Weser Port ist der einzige Tiefwasserhafen in Deutschland der tideunabhängig große Containerschiffe abfertigen kann. Durch den erst im Jahr 2012 fertiggestellten Hafen bestehen für die Region ausgezeichnete Entwicklungsperspektiven.

Weiterhin ist Wilhelmshaven Standort zahlreicher wissenschaftlicher Forschungseinrichtungen, wie dem Senckenberg-Institut für Meeresgeologie und -biologie, dem Institut für Vogelforschung, dem Deutschen Windenergie-Institut, dem Forschungsinstitut Terramare und der Fachhochschule Oldenburg/Ostfriesland/Wilhelmshaven.

Kennzahlen

KennzahlenMietpreise
Einwohner (2012):80.792Läden in 1 A Lage:ab 50 € / qm
Kaufkraft gesamt:1,434,1 Mio €Läden in 1 B Lage:ab 20 € / qm
Gewerbesteuerhebesatz:450 %Büros in sehr guter Lage:ab 12 € / qm
Grundsteuer A:410 %Büros in guter Lage:ab 7 € / qm
Grundsteuer B:480 %

Förderprogramme

Vielseitige Förderprogramme für den Raum Wilhelmshaven finden Sie bei der NBank http://www.nbank.de/ oder unter http://www.foerderdatenbank.de.

Mikrodaten für Wilhelmshaven

Auf Basis von 407 Kreisen und kreisfreien Städten ergibt sich für Wilhelmshaven folgendes Bild:

Wilhelmshaven ist eine kreisfreie Stadt im Nordwesten Deutschlands. Sie liegt an der Nordwestküste des Jadebusens, einer großen Meeresbucht an der Nordsee. Mit ca. 80.000 Einwohnern ist sie die größte Mittelstadt und eines der Oberzentren im Land Niedersachsen. Seit 2006 gehört Wilhelmshaven zur Metropolregion Bremen / Oldenburg, einer von insgesamt elf europäischen Metropolregionen in Deutschland.

Die Stadtgeschichte ist eng mit der Entstehung und Entwicklung der deutschen Marine verbunden. Die Stadt ist heute der größte Standort der deutschen Marine und der zweitgrößte Standort der Bundeswehr. Nach der Umsetzung des neuen Bundeswehrstationierungskonzepts 2011 wird Wilhelmshaven künftig der mit Abstand größte Standort der Bundeswehr sein.

Wilhelmshaven hat den Tiefwasserhafen mit der größten Wassertiefe in Deutschland und ist der größte Erdölumschlaghafen des Landes. 72 % des Rohölumschlags aller deutscher Seehäfen und fast 27 % des deutschen Rohölimports werden über Wilhelmshaven abgewickelt. Von hier führen Ölleitungen zu Raffinerien im Rhein-Ruhr-Gebiet und nach Hamburg.

Das tiefe Fahrwasser der Jade prägt die Wirtschaft und ist die Basis für Ansiedlungen von Großbetrieben der petrochemischen Industrie, der chemischen Industrie, der stromerzeugenden Industrie, der Logistikindustrie und weiterer maritimer Wirtschaftszweige (Reparaturwerften, Schiffsausrüstungen, etc.).

Die Nordseestadt ist Standort zahlreicher wissenschaftlicher Forschungseinrichtungen (unter anderem Senckenberg-Institut für Meeresgeologie und -biologie, Niedersächsisches Institut für historische Küstenforschung, Institut für Vogelforschung, Deutsches Windenergie-Institut, Forschungsinstitut Terramare) und der Jade Hochschule.

Wilhelmshaven profitiert vom Tourismus an der Nordseeküste. Die Stadt zieht mit ihren Einkaufsmöglichkeiten, ihren touristischen Einrichtungen und dem Seebäderverkehr zur Insel Helgoland vornehmlich Feriengäste aus den umliegenden Badeorten an.

Einen guten Rang belegt Wilhelmshaven bundesweit bei der Wirtschaftsleistung: Das Bruttoinlandsprodukt ist höher als im Bundesdurchschnitt: Je Einwohner wird eine Sumnme von 33.841 € erreicht. Im Bundessschnitt sind es nur 28.534 Euro.

Mit einem Pendlersaldo von 4,8 je 100 Einwohner belegt Wilhelmshaven einen vorderen Platz im Gesamtranking. Ein positiver Pendlersaldo gehört zu den wichtigen Indizien dafür, dass eine Region attraktive Arbeitgeber hat. Anhand der Wirtschaftsdaten erkennt man das gute Potenzial des Standortes Wilhelmshaven.

facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedin